Gemeinde Offenberg Gemeinde Offenberg

Änderung des Bebauungsplanes „WA Riedpoint Süd“ durch das Deckblatt Nr. 2

Meldung vom 05.03.2021 Bekanntmachung des Änderungsbeschlusses gemäß § 2 Abs. 1 BauGB / Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 13 Abs. 2 Nr. 2 BauGB i.V.m. § 3 Abs. 2 BauGB

Riedpoint Süd DBl2.jpg

Der Gemeinderat der Gemeinde Offenberg hat in seiner Sitzung am 24.02.2021 beschlossen, den bestehenden Bebauungsplan „WA Riedpoint Süd“ durch das Deckblatt Nr. 2 im vereinfachten Verfahren gem. § 13 BauGB in folgenden Punkten zu ändern:
 
Im Zuge der Einreichung der Bauanträge hat sich jedoch herausgestellt, dass viele Bauwerber hinter der Doppelgarage noch einen angegliederten Unterstellschuppen realisieren wollen, bzw. die Garage noch weiter ins Grundstück stellen möchten.
 
Um dem oben dargestellten Wunsch entgegen zu kommen und trotzdem die städtebauliche Grundkonzeption des Baugebietes wahren zu können, wurden die Baufenster für die Garagen jeweils um ein vertretbares Maß nach hinten in das Grundstück hinein vergrößert. Somit können die Garagen nach hinten, von der Straße abgewandt, um Nebengebäude erweitert werden, bzw. können die Garage teilweise auch um dieses vertretbare Maß nach hinten in das Grundstück gerückt werden.
 
In diesem Zug wurde auch die bisher durchgeführte Unterscheidung der „Baugrenze“ (Festsetzung 4.3.1) und der „Flächen für Garagen und Nebengebäude“ (Festsetzung 4.3.2) aufgehoben.
 
Der Änderungsbeschluss wird hiermit ortsüblich bekannt gemacht.
 
In der gleichen Sitzung billigte der Gemeinderat den Entwurf des Deckblattes Nr. 2 mit Begründung in der vorliegenden Fassung vom 24.02.2021. Die Grundzüge der ursprünglichen Planung werden durch die Änderung nicht berührt. Es wird deshalb das vereinfachte Verfahren gemäß § 13 BauGB angewandt. Es wird darauf hingewiesen, dass im vereinfachten Verfahren von einer Umweltprüfung gem. § 2 Abs. 4 BauGB abgesehen wird.
 
Der Entwurf mit Begründung liegt in der Zeit vom
 

12.03.2021 bis 12.04.2021

in der Gemeindeverwaltung, Neuhausen, Rathausplatz 1, Zi.Nr. 7 (EG) während der allgemeinen Dienststunden öffentlich zur Einsichtnahme ausgelegt.
 
Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen (schriftlich oder zur Niederschrift) abgegeben werden.
 
Es wird darauf hingewiesen, dass Stellungnahmen, die im Verfahren der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, gem. § 4 a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bebauungsplanes nicht von Bedeutung ist.
 
Ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.
 
 
Unterlagen zur Änderung des Bebauungsplanes WA Riedpoint Süd durch Deckblatt Nr. 2

Kategorien: Aktuelle Meldungen, Bauleitplanung, Bekanntmachungen

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.